News
Persönlich
Steckbrief
Kontakt
Fotos
Sportlich
Verein
Nationalmannschaft
Archiv
Interaktiv
Gästebuch
Forum
Chat
Links

 

translate with

 


Besucher seit 6.11.2003

 

 

22.10.2012
 

Halbfinalteilnahme bleibt wieder nur ein Traum!

Wieder war die europäische Konkurrenz zu stark für Al Arabi bei den Club Weltmeisterschaften. Zwar konnten sie sowohl Belchatow/POL als auch Kazan/RUS jeweils einen Satz abknöpfen und Afrikameister Zamalek/EGY in drei Sätzen ganz deutlich besiegen, aber mehr war nicht drin und so wieder in der Gruppenrunde Schluss. Den Titel holte sich zum vierten Mal in Folge Trento/ITA.

Foto: FIVB

 
10.7.2012
 

Der Knaller zum Saisonende

Nach den Erfolgen in der Meisterschaft, im Prinzencup und der knappen Niederlage im Königscup hat Al-Arabi die Saison mit einer Senstation beendet. Das Team aus dem kleinen Land Qatar hat die ganz großen Teams des asiatischen Verbandes hinter sich gelassen und bei den Asiatischen Club Meisterschaften 2012 Gold geholt. Der Jubel war riesig, schon im Halbfinale, als sie den Top-Favoriten aus dem Iran mit 3:1 hinter sich lassen konnten. Gegen Gastgeber Shanghai gelang dann erneut ein 3:1. Christian war TopScorer des Turniers und freut sich jetzt auf einen verdienten Urlaub zuhause!

Bilder: Al-Arabi

 
24.1.2012
 

Sieg im Federation-Cup

Mit einem Sieg im saisonvorbereitenden Federation-Cup ist Al-Arabi gut ins Jahr 2012 gestartet. Im Finale bezwangen Christian und seine Teamkollegen Al-Ahli mit 3:1. Christian konnte zusammen mit dem U-21-Profi Renan Ribeiro das ganze Turnier über glänzen, so das Fehlen von gleich drei Stammspielern ausgleichen und am Ende verdient die Gold-Medaille in Empfang nehmen.

 

 
12.10.2011
 

Keine Überraschungen für Al Arabi bei den Clubweltmeisterschaften!

Christian und seine Teamkollegen haben als Gruppendritte zwar das Halbfinale verpaßt, zumindest aber ihr Ziel, nämlich wenigstens den Afrikameister zu schlagen (3:2), erreicht. Wie befürchtet gab es einfach zu viele Abstimmungsprobleme in der völlig neu zusammengestellten Mannschaft, als dass eine Überraschung gegen die schier übermächtigen Gegner aus Brasilien und Italien (jeweils 0:3) hätte gelingen können. Dazu lag wieder ein Großteil der Angriffslast auf Christians Schultern, so dass das Spiel der Gastgeber recht schnell durchschaut werden konnte. Christian brachte es dann im Turnier auf 54 Zähler, allein 30 davon im ersten Spiel.


Dreierblock gegen Trentos Superstar Kasiyski. Foto: FIVB

Alle Infos, Pressebereichte, Statistiken und Fotos gibt es auf: DOHA 2011

 
8.10.2011
 

Start in die Club-Weltmeisterschaften!

Mit dem Spiel gegen Afrikameister Kairo startet Gastgeber Al-Arabi heute um 18 Uhr deutscher Zeit in die Weltmeisterschaften der Vereinsmannschaften. Die dicken Brocken folgen dann in den nächsten Tagen. Die große Frage ist, wie gut die vor wenigen Wochen komplett neu zusammengestellte Mannschaft sich zusammengefunden hat. Da die katarischen Nationalspieler noch nicht wieder zur Verfügung stehen, mussten bis auf Christian und den Libero Renan Ribeiro alle Positionen der Stammmannschaft durch ausländische Profis ersetzt werden.

Teilnehmende Teams:

Pool A
KS Jastrzebski Wegiel (POL)
Trinity Western Spartans (CAN)
Zenit Kazan (RUS)
Paykan (IRI)

Pool B
Trentino Diatec (ITA)
Al-Ahly Sporting Club (EGY)
SESI-SP (BRA)
Al-Arabi (QAT)

Alle Infos zum Turnier und einen Video-Livestream gibt es auf:
DOHA 2011

 
11.5.2011
 

Titel verteidigt!

Mit einem 3:1-Sieg gegen Al Rayyan ist gestern für Al Arabi die Meisterschaft erfolgreich zuende gegangen. Der Titel war ihnen allerdings schon nach dem 3:1 gegen Police letzte Woche nicht mehr zu nehmen. Mit einer einzigen Niederlage in der ganzen Saison sind die schärfsten Konkurrenten mit letztendlich 3 (Police) und sogar 4 (Al Rayyan) Niederlagen abgeschlagen.

Nun stehen die Pokale an und da sieht alles schon wieder ganz anders aus. Alle Teams haben sich in den Top-Ligen eingekauft und es werden wieder einige große Namen erwartet. Noch überschlagen sich die Gerüchte aber fest steht, dass Al Arabi es alles andere als einfach haben wird, auch nur einen der begehrten Pokale zu erringen. Bereits im letzten Jahr waren sie bis auf eine Finalteilnahmen leer ausgegangen!

 
21.3.2011
 

So garnicht nach Plan...

... lief das Projekt Titelverteidigung im GCC Cup. Gleich im ersten Spiel zog sich Christian einen Außenbandriss am Sprunggelenk zu. Zwar endete das Spiel gegen Al Ahli (Saudi Arabien) noch mit einem Sieg für Gastgeber Al Arabi und trotz einer Niederlage im zweiten Spiel gegen Muharraq (Bahrain) und einem Sieg gegen Al Shabab (VAE) konnte der Einzug ins Halbfinale gesichert werden, doch das ging mit 2:3 gegen den Erzrivalten und späteren Cupsieger Al Rayyan (Katar) verloren, ebenso wie das Spiel um Platz drei. Christian hatte die beiden Vorrundenspiele sowie am Ende das "kleine Finale" ausgesetzt und nur im Halbfinale mit dickem Tape versuchen können, der Mannschaft zu helfen.

Diese Woche geht es nun in der Liga weiter, in der sich Al Arabi im Januar eine sehr gute Ausgangsposition geschaffen hatte (drei Siege, während alle Konkurrenten schon mindestens eine Niederlage hinnehmen mußten). Christian wird vorraussichtlich getaped spielen können.

 
20.12.2010
 

Halbfinale verpaßt! Paycan : Al Arabi 3:1


Foto: FIVB

Es hat leider nicht gereicht! Den Traum vom Halbfinale konnten Christian und seine Mannschaftskollegen nicht verwirklichen. Gegen den Erzrivalen aus dem Iran gingen sie zeitweise regelrecht unter. Zwar keimte im dritten Satz, den sie nach abgewehrtem Matchball noch drehen konnten, nochmal Hoffnung auf, doch dann nutzen die Iraner wieder gnadenlos die Schwächen, vor allem in der Annahme, aus. Damit ist der WorldCup für den Ausrichter gelaufen. Dass Christian als TopScorer aus der Gruppenrunde ging, ist nur ein schwacher Trost.

Spielplan, Ergebnisse, Statistiken, Fotos und Berichte findet ihr HIER!

 
18.12.2010
 

Erwartete Niederlage! Belchatow : Al Arabi 3:0


Foto: FIVB

Gegen den Gruppenstärksten aus Polen war Al Arabi gestern weitgehend chancenlos. Auch 19 Punkte von Christian konnten ein deutliches 0:3 nicht verhindern. Am Sonntag steht nun das entscheidende Spiel gegen Erzrivalen Paycan an. Der Sieger zieht ins Halbfinale ein.

Spielplan, Ergebnisse, Statistiken, Fotos und Berichte findet ihr HIER!

 
16.12.2010
 

Start geglückt! Al-Ahli : Al Arabi 1:3 (17:25 27:25 17:25 20:25)


Foto: FIVB

Christian und seine Mannschaftskollegen sind mit einem Sieg in die Weltmeisterschaften gestartet. Sie bezwangen Afrika-Meister Al-Ahli in vier Sätzen, wackelten nur im zweiten ein wenig, wie so oft nach einem deutlich gewonnenen ersten Satz. Christian stach mit seinen 27 Punkten wieder deutlich heraus und ist in erster Linie erleichtert: "Ich bin froh, dass wir gewonnen haben! Gegen die Ägypter hatten wir uns die größten Chancen ausgerechnet! Jetzt kommt mit den Iranern der größerer Brocken!"

Spielplan, Ergebnisse, Statistiken, Fotos und Berichte findet ihr HIER!

 
15.12.2010
 

Es geht wieder los! World Club Championships 2010


Foto: FIVB

Nach einer langen Sommerpause mit Beachvolleyball und allerlei anderem Sport und einem Tranings-Herbst in Friedrichshafen ist Christian wieder in Doha und spielt mit seinem Verein Al Arabi bei den Club Weltmeisterschaften. Zwar konnte sich Al Arabi auf zwei Positionen verstärken, doch im hochkarätigen Teilnehmerfeld mit TopTeams aus Polen, Russland und Italien haben sich natürlich trotzdem nur eine Aussenseiter-Chance. Ziel ist das Halbfinale und der Weg geht über Al-Ahli (Ägypten), den Asien-Meister und alten Bekannten Paycan (Iran) und nicht zuletzt Belchatow (Polen). Zwei Teams müßten sie hinter sich lassen, um gegen ein Team aus Pool B um die Plätze auf dem Treppchen zu spielen.

Heute steht das erste Spiel auf dem Plan und damit auch gleich das wichtigste, weil aussichtsreichste gegen Al-Ahli. Die Spiele kann man auf Al Jazeera Sport 2 verfolgen, alle Spiele mit italienischer Beteiligung außerdem auf RaiSport 2. Einen Liveticker und viele weiter Infos rund ums Turnier gibt es HIER!

 
14.6.2010
 

Hauchdünn an der Sensation vorbei! Silber und TopScorer-Krone!

Christian und seine Teamkollegen haben erneut einen Riesenerfolg eingefahren, auch wenn es am Ende nicht der Titel war! Das Team aus dem winzigen Emirat Katar hat es bis ins Finale der asiatischen Clubmeisterschaften geschafft und war auch dort auf Augenhöhe mit dem amtierenden Meister Paycan (Iran), der am Ende den Titel verteidigte. Trotz der Niederlage war der Jubel groß, denn angesichts schwierigen Vorraussetzungen (Al-Arabi mußte ohne Libero anreisen, der zweite Zuspieler half als Annahmechef aus) übertrafen sie alle Erwartungen. In allen Elemente, bis eben auf die stark geschwächte Annahme, haben sie eine tolle Leistung gezeigt, bestätigt durch vier Einzelprämien: Christian wurde TopScorer des Turniers, Salvador Hidalgo bester Aufschläger, Mohammed Ibrahim bester Blockspieler und Saeed Al-Hitmi bester Zuspieler.

Nach einer 36-stündigen Rückreise über Doha nach Deutschland wird Christian sie nur ersteinmal eine wohlverdiente Pause gönnen!

 
31.5.2010
 

Und immer noch kein dritter Streich!

Nach dem verlorenen Thronfolger-Pokal lief es leider auch im Emirs-Pokal absolut nicht nach Plan für Al Arabi. Dass es schwer werden würde, war von vorn herein klar, denn mittlerweile tummelten sich wirklich große Stars des Volleyballsports im Lande. Allen voran Ivan Miljkovic vom griechischen Meister Olympiakos Piräus und Wout Wijsmans vom italienischen Meister Cuneo bei Al Rayyan. Aber auch Osmany Portuondo Juoantorena und Ribero Riad Garcia Pires vom italienischen Vizemeister Trento bei Qatar Sportsclub waren mehr als gefährlich. Auch Al Arabi hatte den Kader nach der Niederlage im Thronfolger-Pokal erweitert und verändert. Auf der Außenposition standen nun Janis Peda, ebenfalls von Cuneo, und später auch Angel Dennis von Modena zur Verfügung. Leider hatten beide im letzten Jahr auf der Diagonalposition gespielt. Außerdem wurde ein weiterer Diagonalspieler geholt, Lieberman Agamez vom griechischen Vizemeister Panathinaikos Athen. Natürlich durften in jedem Spiel weiterhin nur zwei Ausländer aufgestellt werden und außerdem nur einmal im Pokalverlauf ein Wechsel der Nominierungen vorgenommen werden, Verletzungen ausgenommen. Zunächst startete Al Arabi mit Janis Peda und Christian in den Pokal, der ähnlich wie im Beachvolleyball im Double-Out Modus gespielt wurde. Leider unterlagen sie im ersten Spiel, wie so oft nach massiven Annahmeproblemen, mit 1:3 dem Qatar Sportsclub. Der Weg ins Halbfinale führte so über den Verlierer-Pool zunächst mit einem klaren 3:0-Sieg über das Armee-Team. Trotz der Sieges konnte der Trainer dann einen Wechsel der Spieler im Kader durchsetzen. Angel Dennis ersetze Janis Peda und Liebermann Agamez ersetze Christian. Leider konnten sich die Neuzugänge in der Kürze der Zeit nicht auf die Spielweise der Mannschaft und die speziellen Anforderungen anpassen und so folgte auf einen zunächst knappen Sieg gegen Police die zweite und entscheidende Niederlage gegen Qatar Sportsclub, die damit gegen Al Rayyan ins Finale einzogen. Den Pokal gewann am Ende Al Rayyan, angeführt von den überragenden Wijsmans und Miljkovic. Nach dem Pokal überstimmte das Team-Management nicht nur die Entscheidung des Trainers, indem Christian für die kommenden asiatischen Clubmeisterschaften wieder die Diagonalposition besetzen wird, sondern trennte sich auch gleich noch vor Saisonende vom Coach. Das Training übernimmt zunächst der bisherige Co-Trainer

Am 5. Juni starten indessen die asiatischen Clubmeisterschaften in Zhenjiang, China. Im Pool B sind die schäftsten Konkurrenten von Al Arabi die Teams aus dem Iran und Bahrain. Titelfavorit ist das Team aus Japan.

 
11.5.2010
 

Bittere Niederlage im Finale des ersten Pokals!

Denkbar knapp mit 2:3 (26:24 21:25 17:25 29:27 13:15) unterlag Al Arabi im Finale des Thronfolger-Pokals dem Erzrivalen Al Rayyan, nachdem Al Arabi zuvor mit einer tollen Leistung in zwei Halbfinals Qatar Sportsclub jeweils mit 3:1 besiegt hatten. Das Wettrüsten geht indessen weiter. Während Al Arabi weiterhin mit Christian und dem US-Spieler Gabriel Gardner antrat, hatte Al Rayyan vor dem Pokal erneut die Legionäre gewechselt und vor allem den Schweden Markus Nilson, bis kurz zuvor noch in Russland aktiv, bekam Al Arabi das ganze Spiel über nicht in den Griff.
Am 22.5. startet Al Arabi nun in den Pokal des Emirs. Auch dort wird es sicher alles andere als einfach, doch noch einen Pokal zu holen, denn es kursieren Gerüchte über weitere Verstärkung bei Al Rayyan. Auch Al Arabi wird erneut die Außenposition wechseln. Wer Gabriel Gardner ersetzen wird, ist allerdings noch nicht klar.

 
21.4.2010
 

Und noch ein Titel! Al Arabi ist Meister 2010!

Nach einem 3:0 gegen Qatar Sportsclub letzte Woche und einem 3:0 (25:22 29:27 25:22) im heutigen entscheidenden Spiel gegen Al Rayyan steht Al Arabi schon ein Spiel vor Ende der dritten Runde als Meister fest! Jubel und Erleichterung sind natürlich riesig, denn in der letzten Zeit wurde es, nachdem Al Arabi die Saison ja eigentlich das ganze Jahr über dominiert hatten, nochmal sehr unruhig in der Liga und so auch spannend! Nachdem in Europa alle Ligen dem Ende zu gehen und viele Teams und damit auch Top-Spieler die Saison beendet haben, kaufen sich die Mannschaften Katars nochmal ein für die Höhepunkte, die Meisterschaft und natürlich die beiden Pokale, die im Mai folgen. Al Rayyan hat seit letzter Woche den Brasilianer Cleber De Oliveira (unter anderem ehemals Taranto, -Kazan, und Panathinaikos Athen) im Team und bei Al Arabi ist gestern US-Olympiasieger Gabriel Gardner (gerade mit Fenerbahce
türkischer Meister geworden, Ex-Mailand und Ufa (Russland)) zur Mannschaft gestoßen. Beide haben sich schnell eingefunden und nach so kurzer Zeit eine überraschend gute Leistung gezeigt. Es wird sicher spanned, wie es weiter geht, und wer noch alles Katars Volleyballwelt bereichern wird! Am 1. Mai startet der Prinzen-Cup, bei dem Al Arabi als Meister direkt ins Halbfinale einsteigt!

 
6.4.2010
 

Jetzt wird es spannend! Zwei Siege aber jetzt kommen die Brocken!

Mit einem 3:0 gegen Al Ahli und 3:1 gegen das Militärteam ist Al Arabi in die letzte Liga-Runde gestartet, doch auch der schärfste Gegener Al Rayyan behielt die weiße Weste und ist ihnen auf den Fersen. Gestern besiegte Al Rayyan den Verfolger Police und hat damit nur eine Niederlage mehr als Al Arabi. Die müssen jetzt gegen Police und Qatar Sportsclub bestehen und dann kommt es am letzten Spieltag zum Showdown gegen Al Rayyan, die sich zur Neustart der Liga nach dem Golfcup auch nochmal mit einem Außenangreifer versträkt hatten und nun wirklich gefährlich werden könnten.

 
30.3.2010
 

Als Tabellenführer auch in die dritte Runde!

Trotz der knappen 2:3-Niederlage am Mittwoch gegen Al Rayyan geht Al Arabi nach einem 3:0-Sieg gestern gegen Qatar Sportsclub als Tabellenführer in die letzte Liga-Runde. Allerdings wird es aufgrund des geschmolzenen Vorsprungs jetzt doch nocheinmal knapper und Al Arabi sollte sich keine Patzer mehr erlauben. Die Runde beginnt breits am Mittwoch mit dem Spiel Al Ahli.

 
18.3.2010
 

Freudige Überraschung! Christian siegt mit Al Arabi im GCC-Cup!

Als erste Mannschaft Katars hat Al Arabi den GCC-Cup gewonnen! Mit 4:1 Siegen setzten sie sich gegen die Teams aus fünf weiteren Staaten am persischen Golf durch. Christian wurde zum besten Angreifer des Turniers gewählt.

Bereits am Mittwoch den 24.3. geht die Saison in Katar mit dem Klassiker gegen Al Rayyan weiter.

 
19.2.2010
 

Revanche geglückt! Sieg gegen Police und Saisonpause!

Mit einem 3:1 Sieg gegen Police geht Al Arabi in die Saisonpause! Damit haben sie an der Tabellenspitze eine kleinen Vorsprung (7:1 Siege gegen 5:3 Siege des Zweitplatzierten ). Am 24.3. geht die Nationale Meisterschaft mit dem Spiel gegen Al Rayyan weiter. Indessen startet am 10.3. im Oman der GCC, der internationale Pokal der Staten am persischen Golf. Auch hier will Al Arabi möglichst weit vorn landen und starte so eine intensive Vorbereitung am 26.2. mit einem Trainingslager in Kairo.

 
1.2.2010
 

Noch zwei lockere Siege!

Wie erwartet hat sich Al-Arabi in den ersten beiden Spielen der zweiten Runde klar durchgesetzt. Ohne Durchhänger und große Experimente gab es diesmal auch keine Satzverluste. Am Mittwoch hieß es gegen Al-Ahli 3:0 (25:19 25:15 25:13) und gestern gegen das Militär-Team 3:0 (25:18 25:17 25:17).
Am nächsten Sonntag steht dann die Revenge gegen Police Volley auf dem Programm!

 
26.1.2010
 

Mit zwei Siegen an die Tabellenspitze!

Pünktlich zum Ende der ersten (von drei) Runde ist Al Arabi doch noch zurück an die Tabellenspitze geklettert. Zunächst gab es am letzten Wochenende einen glasklaren Sieg gegen den langjärigen schärfsten Konkurrenten um die Titel Al Rayyan. Mit 3:0 (25:14 25:13 25:16) setzen sich Christian und seine Mannschaftskollegen durch und zeigten damit endlich mal eine durchgängig hochkonzentrierte Leistung, ohne Einbruch nach dem wie so oft hoch gewonnenen ersten Satz.
Am Sonntag folgte dann der Sieg gegen das bisher ungeschlagene Team von Qatar Sports Club. Hier ging dann wieder der zweite Satz verloren, aber auch die ganze Begegnung war recht ausgeglichen. 3:1 (25:18 25:27) hieß es am Ende für Al Arabi, die damit die Tabellenführung übnehmen.
Bereits am Mittwoch startet die zweite Runde mit dem Spiel gegen Al Ahli.

Zudem haben wir endlich eine aktuelle Volleyball-Infoseite hier aus Katar gefunden und deren Ergbnisdienst über die Navigationsleiste unter "Verein" eingebunden. Die Seite ist automatisch mit Google übersetzt.

 
11.1.2010
 

Noch ein Sieg aber leider auch eine Niederlage!

Nach einem 3:1 gegen das Qatar Military Team und einer 1:3 Niederlage gestern gegen Police Volleyball sind Christian und seine Mannschaftskollegen leider nicht mehr im Soll. In beiden Sätzen dominierte zunächst Al-Arabi und allen voran Christian (gegen Police im ersten Satz 9 Punkte und 100% im Angriff) mit einer vervorragenden Leistung die Partie. (Satz eins jeweils 25:14) Leider brachen sie dann jedes Mal ein. Gegen das Military Team brauchten sie einen Satz, um sich wieder zu fangen, damals ging dann der vierte Satz sogar mit 25:10 an die Favoriten. Gestern allerdings fanden sie bis zum Schluss nicht wieder zusammen, während sich Police in eine wahren Rausch spielte und über jede in der bisherigen Saison gezeigte Leistung hinaus wuchs. Am Ende hieß es 3:1 für Police und der klare Favorit war geschlagen und das trotz 35 Punkten von Christian. Al-Arabi muss auf jeden Fall in der kommenden Woche noch am Zusammenspiel arbeiten, vor allen am Wideraufbau nach abgewehrten Bällen. Man muss hier aber erwähnen, dass es Anfang der Woche eine tiefgreifende Änderung im Team gab. Den Kanadier Fred Winters ersetzt seit dem der Cubaner Walter.

 
31.12.2009
 

Ein klarer Sieg zum Auftakt! Al-Arabi : Al-Ahli 3:0 (25:21 25:17 25:21)

Nach so einigen sehr erfolgreichen Trainingsspielen, startete gestern die erste Runde der Meisterschaft. Gegen den Aufsteigern Al-Ahli taten sich Christian und seine Teamkollgen nicht schwer auch ohne wirklich glänzen zu müssen. Hier und dort müßte immernoch an der Abstimmung gefeilt werden, aber das Team ist auf einem guten Weg. Am nächsten Sonntag seht schon das nächste Spiel an, gegen das Mititärteam, welches deutlich stärker einzuschätzen ist.

Indessen wünschen wir allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2010!

 
10.12.2009
 

Auf ins nächste Abenteuer!

Es geht wieder los! Christian hat heute einen Vertrag mit Al-Arabi Doha unterschrieben. Im Gegensatz zu den europäischen Ländern geht dort die Saison erst Ende Dezember los. Auch wenn er aus familiären Gründen natürlich lieber in der Nähe geblieben wäre, freut sich Christian auf das neue Abenteuer. Seit Sonntag ist er schon dort, hat vor der Unterzeichnung alles genau unter die Lupe genommen. "Ich bin sehr positiv überrascht. Doha ist unglaublich spannend, der Verein solide geführt, das Training hat Hand und Fuss!" ist Christian optimistisch.

Al-Arabi ist der führende Volleyball-Verein in Katar, normalerweise steigt der ein oder andere Weltstar erst zum Saisonende in die Liga mit ein, so zum Beispiel im letzen Jahr Leo Marshall, Christians Teamkollege aus Piacenza. Zwei Ausländer sind auf dem Platz erlaubt und in diesem Jahr wird Fred Winters an Christians Seite stehen. Der Kanadier ist ebenfalls ein echter Weltenbummler, gewann mit Treviso die italienische Meisterschaft und machte genau wie Christian Zwischenstationen in Russland (Yaroslavl) und bei den LIG Greaters in Korea.

Saisonziel von Katar ist ganz klar wieder, alle Titel (Liga plus zwei Pokale) zu gewinnen, hoffen wir mal, dass Christian da eine große Hilfe sein kann.

Seine Schulter ist indessen wieder in Ordnung. Bei Behandlungen in Deutschland und Italien wurde das Problem genau lokalisiert und unter anderem festgestellt, dass die Schulter in Korea zunächst falsch behandelt worden war. In Kombination mit dem zu schnellen Einstieg nach der Sommerpause hatte Christian das nun eine ganze Weile außer Gefecht gesetzt. Der Einschub eine Therapie, die langfristig weiteren Problemen vorbeugen soll, hat zustätzlich etwas Zeit gekostet und so ist er nun erst seit Mitte November wieder im Training.

 

 

© 2005 Barbara Schlieper

Counter